Mitgliederversammlung 2017

findet am Mittwoch, 29.11.2017, um 19.00 Uhr,

in der Gaststätte Keuth, Köln-Aachener Str. 47, statt. 



Veranstaltungen

 

Stammtisch

An jedem 2. Dienstag im Monat treffen sich Mitglieder und interessierte Bürger

zu einem zwanglosen Stammtisch in der Gaststätte Keuth (Zum Klooseneng), Köln-Aachener-Str. 47, 50189 Elsdorf. Der Stammtisch beginnt um 19:00 Uhr.

 

Ausstellung im Rathaus

Romantische Orte und Bauwerke realistisch gezeichnet

Tuschezeichnungen von Willi Müller

Der Heppendorfer Künstler Willi Müller schenkte vor zwei Jahren dem neugegründeten Museumsverein Elsdorf e.V. 38 Tuschezeichnungen aus seiner umfangreichen Sammlung. Diese Bilder präsentiert der Verein jetzt erstmals öffentlich. Dies tut er auch im Gedenken an den Künstler, der in der Karwoche im Alter von fast 92 Jahren verstarb.

Willi Müller, 1924 in Etzweiler geboren, war Auto­didakt. Seit frühester Jugend hat er sich mit Bleistift-, Kohle- und Federzeichnungen beschäftigt. Schon im Jahr 1936 beteiligte er sich an einerKunstaus­stellung von Schülern und belegte bei über tausend Einsen­dun­gen einen Platz unter den erstenZehn.

Bis zu seiner Pensionierung 1984 ging er dem Beruf des Vermessungstechnikers nach; sicherlich keine zufällige Berufswahl, wenn man seine Bilder betrachtet. Seit 1976 arbeitete Willi Müller als freier Mitarbeiter bei der Mitar­bei­te­rzeitschrift „Revier und Werk“ der Firma Rheinbraun. Zusätzlich fertigte er Industriebilder, Schaubilder und Buchtitel für Braunkohle-Fachliteratur. Auch bei mehreren Kunstausstellungen im Rhein-Erftkreis präsentierte Willi Müller Ausschnitte aus seinem Schaffen. Seine bevorzugten Motive waren alte Bauten wie Burgen, Schlösser und Kirchen aber auch die Natur.

Ein paar Sätze zur Arbeitsweise von Willi Müller.

Am Anfang stand oft ein Foto. Daraus entwickelte er Skizzen, in denen alle Details festgehalten wurden. Wenn der natürliche Gesamteindruck stimmte, kam der „Rapidograph“, sein wichtigstes Arbeitsgerät, zum Einsatz. In vielen feinen Strichen entstanden Federzeichnungen,die in unglaublicher Präzision noch feinste Details herausschälten. Daß eine solche Arbeit unendlich viel Mühe kostet und sehr viel Geduld und Stehvermögen erfordert, versteht sichvon selbst.

Diese Ausstellung entstand mit freundlicher Unterstützung der Kulturstiftung der Kreissparkasse Köln.

 

  • 01_Haus_Laach
  • 02_Burg_Reuschenberg
  • 03_Christmette
  • 04_Windmuehle
  • 05_Im_Hohen_Venn

  

 

Museumsverein Elsdorf macht Vergangenheit sichtbar

Erstes Dorffest in Neu-Etzweiler

Der Museumsverein präsentierte am 29. August anlässlich des ersten Dorffestes in Neu-Etzweiler eine kleine Ausstellung über die Ortschaften Etzweiler und Tanneck und die Elsdorfer Siedlung Gesolei, die wegen des Tagebaus Hambach umgesiedelt werden mußten. Die Besucher konnten im Rahmen der Ausstellung eine Rekonstruktion einer eisenzeitlichen Siedlung, die wohl bis 50 vor Christus bewohnt war und sich am Ortsausgang von Etzweiler an der Berrendorfer Straße befand, in Augenschein nehmen. Darüber hinaus wurde ein Modell der alten Ortschaft Etzweiler ausgestellt. Der Heimatforscher und Vereinsmitglied Johannes Mausbach hatte das 800-Seelen Dorf aus Pappe, Holz und Gips im Massstab 1:160 wieder auferstehen lassen. Eine Vielzahl von Fotos von Hermann-Josef Kaiser, die das Leben im alten Ort dokumentierten, fand bei Jung und Alt großen Anklang. Ehemalige Bewohner von Etzweiler freuten sich über die Ausstellung und die Möglichkeit alte Zeiten Revue passieren zu lassen oder Kindern und Enkeln vom Leben im alten Ort zu berichten.

 

 

  • Dorffest1
  • Dorffest2
  • Dorffest3
  • Dorffest4
  • Dorffest5

 

Der letzte Zug fährt durch Elsdorf

Bahnstrecke Düren – Neuss

Streckennummer (DB): 2580 Kursbuchstrecke (DB): 481 Streckenlänge: 49,0 km

Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Höchstgeschwindigkeit: 100 km/h

 

Am 1. September 1869 wurde die Eisenbahnstrecke Düren – Neuss ihrer Bestimmung übergeben. Dies gab u. a. den Ausschlag für die Ansiedlung der Zuckerfabrik Pfeifer und Langen. Mit dem Fahrplanwechsel im Mai 1995 übernahm die Regionalverkehr Köln GmbH die Strecke. Am Samstag den 27. Mai 1995 verließ der letzte Zug um 20.43 Uhr den Bahnhof Elsdorf in Richtung Düren – 126 Jahre nach Eröffnung der Bahnlinie. Am 31. Dezember des gleichen Jahres wurde auch der Güterverkehr eingestellt. Die Stilllegung der Strecke zwischen Bedburg und Düren erfolgte zum 2. Juni 1996. Der Abschnitt Bedburg – Neuss ist heute Teil der Erft-Bahn Strecke (RB 38). Quelle: wikipedia.org

 

Der Museumsverein ist auf der Suche nach Dokumenten, Fotos und Zeitzeugen zum Thema „Eisenbahn in Elsdorf“ um dieses Kapitel der Stadtgeschichte zu dokumentieren. Sollten Sie zu dem Thema Informationen haben, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung. Auch ein Gespräch kann uns wertvolle Hinweise geben.

Telefon: 02274-90 64 57

 

Letzter Zug Elsdorf

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Foto: M. Coenen, Kerpen

 

 

  

Ausstellung im Rathaus

Hyper-Realistic-Drawing

Neben der Förderung der Geschichte der Stadt Elsdorf und ihrer Ortsteile hat es sich der Museumsverein Elsdorf zur Aufgabe gemacht Künstlern unserer Stadt eine Plattform zu bieten sich zu präsentieren. In diesem Jahr startet die Reihe mit Arbeiten von Gerhard Michael Pütz aus Elsdorf-Berrendorf.

 

Hyper-Realistic-Drawing

Die Zeichnungen von Gerhard Michael Pütz entstehen nach Fotovorlagen. Dabei werden grobe Grundkonturen, wie z. B. die Stellung der Augen, der Nase und des Mundes mittels eines Lichtkastens auf das Zeichenpapier übertragen. Anschließend werden die Feinstrukturen ausgearbeitet. Hier kommt dann z. B. zur Unterstützung der Augen eine Lupe zum Einsatz. Hauptsächlich verwendet er Druck-Bleistifte, manchmal auch sehr weiche Bleistifte. Radiergummi und Wattestäbchen werden für die Wischtechnik benötigt. Die Ausarbeitung einer A3-Portraitzeichnung dauert je nach Vorlage zwischen 12 und 30 Stunden, wobei „alte Gesichter“ mehr Zeit in Anspruch nehmen. Die Arbeit an dem Drachen „Smaug“, der in dieser Ausstellung zu sehen ist, hat etwa 2000 Stunden (ein Jahr) in Anspruch genommen.

 

  • 01Plakat_G_M_Puetz
  • 02Drache_Smaug
  • 03Schumacher
  • 04Adler

 

 

 

Ausstellung im Rathaus der Stadt Elsdorf

Wenn et Trömmelche jeht - Karneval von Oberembt bis Heppendorf

Im ersten Stock des Rathauses zeigte der Museumsverein vom 11. bis 28.11. an Hand von Orden, Fotos und Dokumenten einen Überblick über das karnevalistische Treiben in unserer Stadt.

 

  • BM_Rolf
  • Fideliojugend
  • IMG_K1
  • IMG_K2
  • Martin_Wolff

 

 

Erlebnisraum Römerstraße

Brot und Spiele an der Via Belgica - Am Sonntag, den 29. Juni 2014 präsentierte der Museumsverein an der ehemaligen Römerstrasse römische Spiele, Informationen über die Römer und Vieles mehr.

Wir bedanken uns bei allen Besuchern und hoffen, Sie hatten einen interessanten Nachmittag!

 

 Hier finden Sie einige Bilder von der Veranstaltung:

  • Roemerfest01
  • Roemerfest02
  • Roemerfest03
  • Roemerfest04
  • Roemerfest05